Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2020: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Corona

Köln ist bei den Corona Erkrankungen bei einem Wert von über 200!

Corona-Virus: Inzidenzzahl liegt bei 201,8
Aktuell sind 2.601 Kölnerinnen und Kölner mit dem Corona-Virus infiziert
Die Inzidenzzahl liegt bei 201,8 (Quelle: Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen). Dies ist die Anzahl der Personen, die sich in Köln durchschnittlich je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den letzten sieben Tagen mit Corona infiziert haben. Grenzwerte für Einschränkungen im öffentlichen Leben sind bereits bei 35 und 50 Personen pro 100.000 Einwohnerinnen/Einwohnern erreicht.

Köln: Coronanews 17. Oktober Sperrstunde laut Stadt erfolgreich umegesetzt

Corona-Virus: Inzidenzzahl liegt bei 78,7Aktuell sind 1.122 Kölnerinnen und Kölner mit dem Corona-Virus infiziert
 
Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Samstag, 17. Oktober 2020, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 6.744. (Vortag 6.588) bestätigten Corona-Virus-Fall. Die Inzidenzzahl liegt in Köln aktuell bei 78,7

Köln: Aktuelle Coronalage Donnerstag 15. Oktober

Corona-Virus: Inzidenzzahl liegt bei 69,2
Aktuell sind 921 Kölnerinnen und Kölner mit dem Corona-Virus infiziert
 
Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Donnerstag, 15. Oktober 2020, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 6.384. (Vortag 6.246) bestätigten Corona-Virus-Fall. Die Inzidenzzahl liegt in Köln aktuell bei 69,2.

Colonia Corona: Alkoholverbot und Maskenpflicht

Maskenpflicht gibt es normal nicht mal zu Karneval, Alkoholverbot gab es noch nie in Köln. Auch jetzt gilt es erst ab 22 Uhr, es ist also noch nicht Weltuntergang. Das Amtsblatt weist Flächen als Hotspot aus die ganz klar das Partyklientel betreffen, diese Leute belagern seit  Jahren den öffentlichen Raum mit Massenzusammenkünften, einige Viertel sind teils wie "besetzt". Es sind nicht mehr Studenten als früher aber junge Erwachsene hängen Abends massenhaft mehr ab.

Cuba arbeitet weiter an eigenem Impfstoff

Obwohl es in Cuba erst sehr wenige Infizierte gab (4.266 Infizierte, in Köln waren es bis zum 4.9. insgesamt 3.780) arbeitet der unter US Embargo stehende sozialistische Inselstaat an einem Eigenmittel um die Pandemie zu bekämpfen. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass diese Seuche am Ende die Mehrheit der Weltbevölkerung erfasst haben wird. Zudem leiden viele Länder der Region extrem unter der Pandemie. Cuba ist stolz auf sein Gesundheitswesen und möchte seine Bevölkerung und mehr aus eigener Kraft schützen.

Inselstaat Cuba kämpft um eigenes Mittel gegen Covid 19

Kuba testet eigenen Impfstoff gegen Covid-19 

Testphase von "Soberano 01" beginnt. 

In Kuba beginnt am Montag die klinische Studie eines eigenen Covid-19-Impfstoffs. Bei einer Zusammenkunft von Präsident Miguel Díaz-Canel mit Wissenschaftlern und Experten im Palast der Revolution wurden die Testphasen offiziell vorgestellt.

Corona Erfolg!: Russland lässt als erstes Land weltweit einen Impfstoff zu

Putin beschleunigt das Zulassungsverfahren für "Sputnik V"

Cororna: Testpflicht für Rückkehrer unter anderem aus der Türkei

Eine aktuelle Informationen des Bundesministeriums und des RKI

Köln: Wenn einer eine Reise tut... kommt er bei Rückkehr in Quarantäne

Corona-Virus: 147 Erkrankte in Köln
Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer – Testangebot am Flughafen Köln/Bonn

 
Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Freitag, 17. Juli 2020, 15.30 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 2.777. bestätigten Corona-Virus-Fall. Die Inzidenzzahl liegt in Köln aktuell bei 9,3.
 

Deutschland: Arbeitslosigkeit steigt, Kurzarbeit auf hohem Level, Minijobs brechen weg

Die Agentur für Arbeit kommt aktuell erwartungsgemäß mit nicht so guten Zahlen daher.
Viele Leserinnen und Leser haben es bereits selbst erlebt: Kurzarbeit wird zum Massenphänomen, viele Menschen versuchen das wenige Geld mit einem Minijob aufzubessern, egal was. Nur Minijobs sind massenhaft nicht nur in der Gastronomie weggebrochen. Bei Studentinnen und Studenten gibt es inzwischen verbreitet Probleme den Lebensunterhalt zu bestreiten, nicht alle haben reiche Eltern und bekommen BAFöG, die minijobs gehören seit vielen Jahren zur Überlebenstrategie.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer