Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Sie sind hier

Amtsappell zur Außerdienststellung des Personalamtes der Bundeswehr und der Zurruhesetzung des Amtschefs Generalmajor Manfred Schlenker am 17. April 2013 in der Mudra-Kaserne

Am heutigen Mittwoch, den 17. April 2013 um 14:30 Uhr, wird das Personalamt der Bundeswehr durch den Leiter der Abteilung Personal im Bundesministerium der Verteidigung, Generalleutnant Wolfgang Born, außer Dienst gestellt.
Zuletzt geführt wurde die gut 700 Beschäftigte umfassende Dienststelle von deren Amtschef, Generalmajor Manfred Schlenker, der an diesem Tag in den Ruhestand verabschiedet wird.
Generalleutnant Born würde sich freuen, Sie zu dieser feierlichen Außerdienststellung begrüßen zu dürfen.
Zu der Veranstaltung werden u.a. der Bürgermeister der Stadt Köln, Herr Hans-Werner Bartsch, der Präsident des neu aufgestellten Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr, Georg Stuke sowie weitere hochrangige Gäste aus dem militärischen wie zivilen Umfeld erwartet.
Mit der Entscheidung zur Neuausrichtung der Bundeswehr wurde beschlossen, die zivile und militärische Personalgewinnung und Personalführung zukünftig aus einer Hand im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr, das am 1. Dezember 2012 in Dienst gestellt wurde, zu realisieren.
Das Personalamt der Bundeswehr war Zeit seines Bestehens verantwortlich für die Personalführung von rund 43.000 Offizieren und Offizieranwärtern der Bundeswehr sowie etwa 14.000 Reserveoffizieren und Reserveoffizieranwärtern. Dieser Bereich „Personalführung“ geht nun als Abteilung III in das neue Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr über.
Ebenso beherbergte die Mudra-Kaserne wesentliche Teile der militärischen Personalgewinnung der Bundeswehr.

Diese Anteile „Personalgewinnung“ sind bereits im Dezember 2012 als Abteilung II, die nun verantwortlich für die bundeswehrgemeinsame Personalgewinnung ist, in das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr übergegangen.
Bis zum Ende des letzten Jahres unterstanden die Zentren für Nachwuchsgewinnung in Hannover, Berlin, München, Düsseldorf und Wilhelmshaven sowie über einhundert Wehrdienstberatungsbüros in ganz Deutschland dem Personalamt der Bundeswehr.
Aus diesen und den ebenfalls aufgelösten Kreiswehrersatzämtern wurden bundesweit im Dezember 2012 insgesamt 16 Karrierecenter und 110 Karriereberatungsbüros der Bundeswehr aufgestellt.
Die Mudra-Kaserne wird somit nicht nur weiter bestehen sondern im Zielbetrieb des Bundesamtes personell sogar um ca. 100 Arbeitsplätze aufwachsen.
Die Außerdienststellung des Personalamtes der Bundeswehr fällt zusammen mit dem Zeitpunkt der Zurruhesetzung des letzten Amtschefs. Generalmajor Manfred Schlenker wird nach gut 44 Jahren Dienstzeit, davon die letzten sechseinhalb Jahre als Amtschef des Personalamtes, in den Ruhestand gehen.
Weitere Informationen zu Generalmajor Schlenker entnehmen sie der beigefügten Vita.

Curriculum vitae
Amtschef Personalamt der Bundeswehr
Generalmajor Manfred Schlenker
Geburtsdatum: 16. Januar 1951
Geburtsort: Brockhöfe
Familienstand: verheiratet

von - bis                          Verwendung
1969                                Eintritt in die Bundeswehr in Celle, Niedersachsen
1970                                Ausbildung im Fallschirmjägerbataillon 261, Lebach, Saarland
1972 – 1973                    Offizierausbildung an der Heeresoffizierschule, München, Bayern
1974 – 1976                    Zugführer in Rotenburg/Wümme, Niedersachsen (Ausbildungsverantwortung für 35 Soldaten)
1976 – 1978                    Jugendoffizier, 6. Panzergrenadierdivision, Neumünster, Schleswig-Holstein
1978 – 1980                    Inspektionschef Heeresfliegerwaffenschule, Bückeburg, Niedersachsen
1981 – 1983                    Teilnahme am 24. Generalstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
1983 – 1985                    Dezernent für NATO-Übungen, Amt für Studien und Übungen, Bensberg, Nordrhein-Westfalen
1985 – 1987                    Abteilungsleiter Ausbildung, Übungen und Organisation bei Panzergrenadierbrigade 16, Wentorf bei Hamburg, Schleswig-Holstein
1987 – 1988                    Dozent Truppenführung, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
1988 – 1991                    BranchChief Headquarters Baltic Approaches, Karup/Dänemark
1991 – 1993                    Abteilungskommandeur Luftfahrzeugtechnischeabteilung 152, mittleres Transporthubschrauberregiment 15, Rheine, Nordrhein-Westfalen
1993 – 1994                    Abteilungsleiter Personal, Stab 7. Panzerdivision, Unna, Nordrhein-Westfalen
1994 – 1996                    Abteilungsleiter Personal, Stab Wehrbereichskommando III / 7. Panzerdivision, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
1996 – 1997                    Referatsleiter im Bundesministerium der Verteidigung Abteilung Personal, Bonn, Nordrhein-Westfalen
1997 – 1998                    Abteilungsleiter Heer, Personalamt der Bundeswehr, Köln, Nordrhein-Westfalen
1998 – 2000                    Referatsleiter Bundesministerium der Verteidigung im Führungsstab der Streitkräfte, Bonn, Nordrhein-Westfalen
2000 – 2003                    Kommandeur Luftlandebrigade 26 – Saarland –, Saarlouis, Saarland
06/2002 –12/2002           Kommandeur Deutsches Einsatzkontingent ISAF und Kommandeur KABUL MULTINATIONAL BRIGADE Kabul, Afghanistan
2003 – 2006                    Stabsabteilungsleiter für Personal, Ausbildung und Organisation im Führungsstab des Heeres im Bundesministerium der Verteidigung, Bonn, Nordrhein-Westfalen
seit 16.11.2006                Amtschef Personalamt der Bundeswehr, Köln, Nordrhein-Westfalen

Auszeichnungen:

Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold
Einsatzmedaille der Bundeswehr (ISAF AFGHANISTAN)
NATO Medal (ISAF AFGHANISTAN)
Verdienstkreuz am Bande
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer