Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2021: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Porzer wissenschaftliches Schullabor mit 50.000 Besucherinnen

DLR_School_Labs in Köln und Göttingen begrüßen jeweils 50.000sten Schüler
Weit über 30.000 Schülerinnen und Schüler werden pro Jahr in den insgesamt zwölf Schülerlaboren des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt betreut. In diesen Tagen begrüßen nun gleich zwei dieser DLR_School_Labs jeweils ihren 50.000sten jugendlichen Gast: sowohl in Köln als auch in Göttingen.
Im DLR_School_Lab Köln wurde am 3. Februar 2015 die Marke von 50.000 Schülerinnen und Schülern „geknackt“. Zu Besuch war die Klasse 6 b des Erzbischöflichen St. Angela Gymnasiums aus Wipperfürth. Wer von den 27 Kindern dabei genau die "Nummer 50.000" war, wurde natürlich nicht gezählt. Stattdessen bekamen alle Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Besuchs ein kleines Geschenk.  Das Kölner Schülerlabor ist in der großen Zentrifugenhalle des DLR angesiedelt, wo auch viele Astronauten auf ihre Flüge vorbereitet werden. Und so bildet die Raumfahrt auch einen der inhaltlichen Schwerpunkte im DLR_School_Lab Köln: Kinder und Jugendliche können hier zum Beispiel an einem kleinen Fallturm Experimente zum Thema Schwerelosigkeit durchführen – mit konkretem Bezug zu Experimenten, wie sie auch der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS absolviert hat. Bei einem anderen Versuch stellen die Schüler aus Eis und Mineralien "Kometen" her, die in einer Vakuumkammer von einer künstlichen Sonne beschienen werden. In vereinfachter Form ähnelt dieses Mitmach-Experiment den Forschungsarbeiten, wie sie im Vorfeld der Rosetta-Mission durchgeführt wurden. Leise Flugzeugtriebwerke durch Antischall, die Entgiftung von kontaminiertem Wasser allein mittels Sonnenlicht, Gravitationsbiologie, Kreislaufphysiologie und Werkstoff-Forschung: Das alles sind weitere Themen im DLR_School_Lab Köln. "Die Schüler lernen nicht nur, wozu das in der Schule vermittelte Wissen später einmal dienen kann", sagt Dr. Richard Bräucker, Leiter des Kölner Labors. „Sie merken auch, dass Forschung oftmals interdisziplinär ist und verschiedene Schulfächer betrifft.“ Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse sind eingeladen einen Tag im DLR_School_Lab Köln zu verbringen. Allerdings müssen sie von der Anmeldung durch die Lehrkräfte bis zum Besuch etwas Geduld aufbringen: Die Wartezeit für einen Termin beträgt aufgrund der hohen Nachfrage mindestens 13 Monate. "Wir werden von Schulen mit Anfragen überhäuft", erklärt Bräucker.
sgesamt haben inzwischen weit über 200.000 Schülerinnen und Schüler die DLR_School_Labs besucht, die es an acht DLR-Standorten und vier befreundeten Universitäten gibt. Immer steht dabei das eigene Experimentieren im Mittelpunkt des Programms – und immer geht es darum, junge Leute für Forschung und Technik zu begeistern und ihnen interessante berufliche Perspektiven vorzustellen.
 
Raus aus der Schule - rein ins Labor!
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist eine der größten und modernsten Forschungseinrichtungen Europas. Hier werden Flugzeuge der Zukunft entwickelt und Piloten trainiert, Raketentriebwerke getestet und Bilder von fernen Planeten ausgewertet. Außerdem forschen die ca. 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR an Hochgeschwindigkeitszügen der nächsten Generation und an umweltfreundlichen Verfahren zur Energiegewinnung - und vieles mehr ...
"Kometensimulation", "Gravitationsbiologie", "Solare Wasserreinigung" und "Schwerelosigkeit" sind nur einige Themen, mit denen sich Schülerinnen und Schüler im DLR_School_Lab Köln beschäftigen können. Angeleitet werden sie dabei von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie erfahrenen Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Bei den Experimenten stellen wir den jungen Forschern unser Know-how und viele aufwändige Anlagen, die es in der Schule nicht gibt, zur Verfügung.
Wie sieht der Arbeitsalltag eines Forschers aus? Was ist das Spannende daran? Und was ist zu tun, wenn man später auf diesem Gebiet beruflich tätig werden möchte? Viele interessante Fragen tauchen noch Tage nach einem Ausflug ins DLR_School_Lab auf: In diesem Fall schickt uns einfach eine E-Mail!
Forschung dient nicht nur dazu, um auf den Mond zu fliegen, das Sonnensystem zu erkunden oder nach Leben auf dem Mars zu suchen! Häufig haben die Ergebnisse großen Einfluss auf die Lösung alltäglicher Probleme. Fluglärm wird reduziert, die Umweltbelastung durch Schadstoffe verringert und es werden neue medizinische Geräte entwickelt.
Im DLR_School_Lab Köln - das sich in der großen Zentrifugenhalle befindet, in der auch schon viele Astronauten trainiert haben - könnt Ihr selbst einen Tag lang experimentieren.
 
Zur Zeit ist das Labor auf Monate ausgebucht! Wer sich dort anmelden möchte, kann dies per Mail machen:
Zeitplan und Versuchsablauf
Das Unterrichtsprogramm wird für jeden Schulbesuch nach Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern erstellt. Im Allgemeinen beginnen wir gegen 9:00 und haben das Abschlussgespräch um 16:20 beendet. Wir sind jedoch zeitlich flexibel und werden Ihre An- und Abreisezeiten berücksichtigen.
Das DLR_School_Lab Köln bietet zurzeit zwölf Experimente an:

Jeder Experimentdurchlauf benötigt einschließlich Einführung und Auswertung ca. 60 Minuten. Um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, selbst "Hand anzulegen" und die Ergebnisse ausführlich zu diskutieren, sollten nicht mehr als 6 Teilnehmer in einer Gruppe sein. Je nach Anzahl der Besucher können bis zu sechs Gruppen parallel arbeiten. Nach einer Pause können die Gruppen dann zu einem anderen Versuch wechseln.
Da die Durchführung des Experimentbetriebs mit den beteiligten Kollegen abgestimmt werden muss, gehen wir davon aus, dass die angegebene Teilnehmerzahl und die vereinbarten Besuchszeiten unbedingt eingehalten werden. Änderungen von Ihrer Seite bitten wir rechtzeitig mitzuteilen.
Nach unseren Erfahrungen können an einem Besuchstag je drei unterschiedliche Experimente pro Schülergruppe bearbeitet werden, ohne die Schülerinnen und Schüler zu überfordern. Für die Durchführung aller Versuche durch alle Schülerinnen und Schüler wären daher mindestens 2 Besuchstage erforderlich.
Die meisten Veranstaltungen im DLR_School_Lab Köln finden jedoch als eintägige Besuche statt, die Gruppen informieren sich dann später im Unterricht über die durchgeführten Experimente. Halbtägige Aufenthalte führen wir dagegen nur in Ausnahmefällen durch.
Die Experimente können - je nach Möglichkeit und Interesse - durch Besichtigungen und weitere Fachvorträge ergänzt werden. Bei Interesse bitten wir Sie, uns frühzeitig zu informieren, da hierzu eine besondere Planung erforderlich ist.
Sicherheitsbestimmungen
Aus Sicherheitsgründen müssen Namen und Adressen der Schülerinnen und Schüler sowie der Begleitpersonen vor dem Besuch bekannt sein. Bitte schicken Sie etwa zwei Wochen vor Ihrem Besuch eine Liste an die DLR_School_Lab Leitung. Falls Sie an einer Teilnahmebescheinigung für Ihre Schülerinnen und Schüler interessiert sind, muss diese Liste elektronisch lesbar sein. Am besten verwenden Sie die MS-Word-Datei, die Sie zusammen mit dem Tagesprogramm erhalten werden. Die Begleitpersonen müssen sich ggf. ausweisen können.
Bitte bleiben Sie auf dem DLR-Gelände in einer Gruppe zusammen. Benutzen Sie bitte nur den im Geländeplan eingezeichneten Weg. Fotografieren oder Filmen ist im DLR-Gelände außerhalb der DLR_School_Lab-Halle nicht gestattet.
Verpflegung
Ihre Schülerinnen und Schüler können Proviant mitbringen. In der DLR_School_Lab-Halle halten wir kalte Getränke (Wasser, Cola, Fanta) zum Selbstkostenpreis (0,5l-Flasche 1,00€) bereit. In der Regel planen wir eine Mittagspause im Casino des DLR (Suppen, Salate, Tagesmenüs; Preise zwischen 1,20€ und 5,00€) ein; die Schülerinnen und Schüler können aber auch ihre mitgebrachte Verpflegung im Casino verzehren.
Für den Unterricht im DLR_School_Lab oder den Besuch anderer DLR (oder ESA) Einrichtungen entstehen Ihnen keine Kosten.
Terminvergabe und Wartezeiten
Das DLR_School_Lab Köln wird jährlich von über 5.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Dies bedeutet außerhalb der Ferienzeiten einen nahezu täglichen Betrieb. Während der Sommerferien in NRW bleibt das DLR_School_Lab Köln geschlossen.
In der Regel sind wir ein Jahr im Voraus ausgebucht. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn wir Ihren Terminwunsch möglicherweise erst nach einiger Wartezeit berücksichtigen können. Bitte geben Sie unter "Wunschtermin" im Formular unten - falls möglich - einen größeren Zeitraum an. Wir merken Terminanfragen maximal 12 Monate im Voraus vor.
Bei sonst gleichen Kriterien werden wir die Termine nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Nach Ihrer Anmeldung werden Sie innerhalb weniger Tage eine Rückmeldung per E-Mail erhalten. Sollten Sie Ihrerseits Rückfragen haben, schreiben Sie uns bitte eine Mail:
E-Mail-Kontakt für Rückfragen: schoollab-koeln@dlr.de
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer